Vereins- und Betriebspokal-Reglement

  • Ein Team besteht aus 3 Schützen und/oder Schützinnen.
  • Aktive* Schützen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Alle Teilnehmer im „Vereinspokal“ müssen Mitglied des Vereins, bzw. Clubs sein für welche das Team gemeldet wurde.
  • Alle Teilnehmer im „Betriebspokal“ müssen zur Belegschaft des Betriebs, der Firma oder der Behörde gehören für welche das Team gemeldet wurde.
  • In der „Hobbyklasse“ dürfen und können sich lose Gemeinschaften, wie Freundeskreise, Skat-Clubs, Kegelclubs etc. zu 3er Teams zusammenschließen und nach den vorgegebenen Regeln am Turnier teilnehmen.
  • Ein Start ist innerhalb eines Wettbewerbs nur in einem Team gestattet.
  • Mindestalter 16 Jahre, bei Anwesenheit der Eltern 14 Jahre.
  • Geschossen wird mit dem KK-Gewehr auf 50m in der Anschlagsart liegend freihändig oder aufgelegt, die Benutzung von Schießriemen ist erlaubt.
  • Abgegeben werden zum Wettkampf 5 Probe- und 10 Wertungsschüsse.
  • Bei Ringgleichheit wird zuerst die Summe der letzten 5 Schüsse zur Feststellung der Platzierung herangezogen, danach die Anzahl der 10er, 9er, 8er, ..., danach die Trefferlage der 10er.
  • Die Gewehre werden durch den Schützenverein Riederich gestellt.
  • Das Startgeld beträgt 20 Euro pro Team. Im Startgeld sind die erforderlichen Scheiben und die Munition für den Wettkampf enthalten.   
  • In den Klassen "Vereine" und "Betriebe" wird um einen Wanderpokal geschossen, der nach dem 3. Sieg in Folge beim Gewinner verbleibt. Die nächstplatzierten erhalten Pokale und Urkunden.
  • In der Hobbyklasse erhalten die drei bestplatzierten Teams Preise und Urkunden.

 

*  Aktive Schützen sind alle Personen, die aktiv in einem Verein an Meisterschaften und/oder Rundenwettkämpfen teilnehmen und der Juniorenklasse, (Jahrgänge 1998-2001), der Schützenklasse oder der Altersklasse angehören, außerdem Angehörige der Bundeswehr und der Polizei (in diesen Altersgruppen).