Sparte Gewehr

Sportliches Gewehrschießen kann man in verschiedenen Formen betreiben. Zum einen unterscheiden sich die Waffen nach ihren verschiedenen Kalibern, zum anderen wird in unterschiedlichen Anschlagsarten geschossen.
Luftgewehr, Zimmerstutzen und Kleinkalibergewehr üben wir auf unserem Stand aus. Das Großkaliberschießen, trainieren die Schützen auf Ständen in der Umgebung. Wer keine eigene Waffe besitzt, kann unsere Vereinsgewehre benutzen.

Gezielt wird bei allen Gewehrarten mit Hilfe eines Diopters und eines Ringkornes. Sobald sich "das Schwarze" in der Mitte des Ringkornes befindet, kann der Schuss gelöst werden und man schießt (hoffentlich!) eine Zehn.

Der Reiz an dieser Sportart ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Vielmehr erfordert es eine hohes Maß an Konzentration und Körperbeherrschung. Immerhin gilt es, um eine Zehn (die höchstmögliche Ringzahl) zu erreichen, auf die Entfernung von 10 Metern einen 0,5 mm (!) kleinen Punkt zu treffen (Luftgewehr). Auf die Distanz von 50 Metern (Kleinkaliber) ist die Zehn mit 10,4 mm Durchmesser auch verhältnismäßig klein. Neben einer ruhigen Hand und innerer Ruhe braucht man auch eine gute allgemeine Kondition, um seinen Körper unter Kontrolle halten zu können.
Damit der eigene Körper möglichst ruhig steht, tragen Gewehrschützen für Außenstehende recht seltsam anmutende Schießkleidung. Jacken und Hosen aus festem Material und Schuhe mit extrastarker Sohle verleihen dem Gewehrschützen den typischen "Entengang", wenn sie sich zum Schießstand bewegen.